1 Jun 2015

Vanderbilt schließt Übernahme von Security Products from Siemens ab (German)

Pressemitteilung: 01 Juni 2015

Vanderbilt Industries, weltweit Anbieter modernster Sicherheitssysteme, hat, wie bereits im Oktober 2014 angekündigt, die Übernahme von Security Products from Siemens für abgeschlossen erklärt. Der Kauf entspricht Vanderbilt’s strategischen Expansionsplänen. Die neue Zentrale, mit Joseph Grillo als Managing Director, wird in Wiesbaden sein.

"Die Übernahme von Security Products from Siemens gründet auf Vanderbilt’s solidem Fundament und eindrucksvollem Vermächtnis, das sich das Unternehmen in nahezu drei Jahrzehnten in der Sicherheitsindustrie aufgebaut hat", meinte Grillo. "Ich bin glücklich, dass wir diese Übernahme termingerecht abschließen konnten. Sie wird unsere Marktposition in Europa durch ein breiteres und umfassenderes Angebot an Produkten und Lösungen für unsere Vertriebspartner deutlich verstärken."

Die Siemens-Produktreihen – die Zutrittskontroll-, Einbruchalarm- und Videoüberwachungsprodukte umfassen – erwiesen sich als ideale Ergänzung für Vanderbilt’s derzeitige Aktivitäten. Zudem ist sich Vanderbilt bewusst, dass die Siemens-Produktmarkennamen wie Aliro, SPC und Vectis weithin anerkannt sind und eine loyale Kundenbasis haben. Daher ist für absehbare Zeit nicht geplant, diese zu ändern.

Mit der Übernahme wird das Unternehmen nicht nur seine Präsenz in der Sicherheitsindustrie erheblich erweitern, sondern auch seine Wettbewerbsposition in einem höchst fragmentierten Markt mit enormem Wachstumspotenzial stärken. Mit exzellenter Abdeckung der etablierten Märkte von Nordamerika und Europa, will Vanderbilt nun weiter in andere Bereiche, einschließlich Südamerika und den Asien-Pazifik-Raum, expandieren. Die erweiterten Ressourcen sowie die Fähigkeit des Unternehmens, mehr Produkte denn je bereitzustellen, wecken bereits das Interesse in diesen Regionen.

"Wir sind das einzige unabhängige Unternehmen in dieser Branche, das erwiesenermaßen auf einem solchen Leistungsniveau tätig ist. Zudem haben wir uns die Fähigkeit erhalten, einen Service anzubieten, der agil und flexibel ist und den Bedürfnissen unserer Kunden nachkommt", fügt Joseph Grillo hinzu. "Wir reagieren auf die Anforderungen der lokalen Märkte mit einer unübertroffenen Fülle an nationalen Zulassungen und mehrsprachiger Kompetenz. Gleichzeitig bieten wir jedoch auch den Vorteil eines größeren Unternehmens – beispielsweise Produkte, die sich leicht installieren und instandhalten lassen, Verfügbarkeit über gut ausgebaute Vertriebskanäle und der Verpflichtung, mindestens 10 Prozent unseres Jahresumsatzes wieder in neue Forschungs- und Entwicklungsprogramme zu investieren. Wir werden frischen Wind und neue Perspektiven in eine Branche bringen, die von raschen Veränderungen und kontinuierlichem Wachstum geprägt ist."

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Matthias Droll
Ttel: +41 44 551 00 82
Email: matthiasdroll@vanderbiltindustries.com
Twitter: @VANDERBILT_SEC

ENDE

Hinweis für Redakteure:

Vanderbilt ist weltweit Anbieter modernster Sicherheitssysteme. Das Unternehmen hat seinen Sitz in New Jersey (USA) und ist in 95 Ländern tätig. Die europäische Zentrale ist in Wiesbaden (Deutschland).

Nach der Übernahme von Security Products von Siemens im Juni 2015 ist Vanderbilt nun das größte unabhängige Unternehmen seiner Art in der Sicherheitsindustrie. Das Portfolio umfasst mehr als 2.000 Produkte. Derzeit werden mehr als 9.000 Kunden beliefert und betreut.

Vanderbilt entwickelt, fertigt und vertreibt Systeme, die Organisationen jeder Größenordnung sicher und verwaltungsfreundlich machen, ergänzt durch einen agilen und flexiblen Service, der alle Kundenbedürfnisse erfüllt.

Press Contact:
Linda Tyrrell, PR Account Director
The Henley Group
Tel: +44 1491 570790
Email: linda@henley.co.uk


Download Press Release PDF: English (USA) English (UK) Spanish German French Italian Swedish